w PECHMANN - Rechtsanwalt, Anwalt, Wien
Pechmann - Startseite
01.08.2008

Der Herr Günther


Heute sitzen die Bus- und Bimfahrer meist hinter einem Glasverbau, fast wie die Verdächtigen in Jahrhundert-Prozessen im Gerichtssaal. Als ich noch ein kleiner Bub war, bin ich mit dem 53b in die Schule gefahren. Und der Herr Günther war unser Chauffeur, tagaus, tagein. Für die Schüler durchaus noch sowas wie Respektsperson, und für die Mütter der freundliche "Herr Günther".Das konnte was.Bus und Bim üben ja auf Kinder fast soviel Faszination aus wie Polizei und Feuerwehr, wie ich bei meinem kleinen Sohn feststelle. Und so kam ich neuerdings in Gedanken wieder an den Herrn Günther und folgende Geschichte: Ich ein kleiner Bub zu Fuß am Weg von der Schule nach haus, der Herr Günther kommt mir im 53b entgegen. Ich grüße wie man halt grüßt, wenn man nicht reden kann, weil der andere im Auto bzw Bus sitzt. Und der Herr Günther grüßt zurück. Aber wie! Ausholend nach einer langen Kurve gleitet das Servo-Lenkrad zurück und mitten im heftigen Kurbeln am Lenkgerät entfährt dem Herrn Günther eine Mischung aus winnetou-ähnlichem Gruß und Victory-Zeichen.Was wurde eigentlich aus dem Herrn Günther?

zurück zu allen Einträgen im juristischen Tagebuch »
Information